Darum planke ich jeden Tag (ok ... fast jeden!)

Ich fange an Körpergewichtübungen zu lieben, weil sie so praktisch und einfach sind.

 'Planks' sind eine Form von Körpergewichtsübungen, die nie aus der Mode gehen werden.

Sie sind einer der effektivsten Übungen, die Du machen kannst. Denn sie beanspruchen einen so kleines Zeitinvestment und können so einiges ändern in nur kurzer Zeit.

Let's plank!

 

7 Sachen die passieren, wenn Du täglich plankst

 1. Du verbesserst Deine Core und Performance

Planks sind eine ideale Übung für Deine abdominalen Musen, weil sie alle Haupt Muskelgruppen anstrengen. 

Es ist so wichtig jeden Muskel zu stärken, denn die schönen Nebeneffekte sind nicht zu unterschätzen.

2. Du reduzierst das Risiko von Verletzungen am Rücken und der Wirbelsäule

Mit Planks bildest Du Muskeln während Di aber nicht zu viel Druck auf Deine Wirbelsäule und Hüfte ausübst. Damit stärkst Du Deinen gesamten Rücken, besonders im unteren Bereich.

3. Du wirst einen allgemeinen Auftrieb Deines gesamten Stoffwechsels merken

Planking fordert Deinen gesamten Körper heraus und hilft besonders, wenn Du den gesamten Tag sitzt. Die Übungen führen dazu, dass Du sogar sitzend Kalorien verbrennst.

4. Du verbesserst Deine Haltung

Planks verbessern Deine Fähigkeit gerade zu stehen mit einer stabilen Haltung. Da Du Deine Core stärkst, wird es immer einfacher eine gute Haltung zu ... ja halten.

 

5. Du verbesserst Deine Balance

Kennst Du es auf einem Bein zu stehen und es gerade mal ein paar Sekunden zu schaffen. Du warst da nicht betrunken (hoffe ich...), es liegt einfach daran, dass Deine abdominal Muskeln zu schwach sind Dich zu balancieren. Planks stärken diese und helfen der Balance.

6. Du wirst flexibler

Planks stretchen Deine Muskelgruppen und Sehnen.

7. Du wirst sogar mentale Wohltaten bemerken

Planks haben einen speziellen Effekt auf unsere Nerven. Und können sogar unsere Laune verbessern. Wie das denn? Sie stretchen unsere Muskelgruppen, die zu Stress und Spannung beitragen. Gerade stundenlanges Sitzen, kann Muskeln verspannen  und Stress auf die Nerven verursachen.

Planks können tatsächlich beruhigen und wenn man sie täglich macht sogar Angst und Depressionen behandeln.

 

Wie planke ich richtig?

  1. Geh in eine Push-up Position auf dem Boden

  2. Bring Deine Ellbogen in eine 90 Grad Position und bring Dein Gewicht auf Deine Vorderarme

  3. Halte Deinen Oberkörper gerade und Deinen Körper in einer geraden Linie

  4. Dein Kopf ist entspannt und Du solltest nach unten sehen

  5. Halte die Position so lange Du kannst, toll wenn es eine Minute wird

  6. Vergiss das Atmen nicht

  7. Wenn Du nicht mehr kannst und die Form veränderst, hör auf! Planks sind nur dann gut, wenn sie richtige Planks sind

 

Wann solltest Du mit Planks vorsichtig sein?

1. Bei Bandscheibenvorfällen

2. Nach einer Operation

3. Bei Beckenschmerzen

4. Bei schwachen Beckenmuskeln

5.  Nach einer Geburt

6. Bei starkem Übergewicht

 

Viel Spass beim Planken,

Eure Camilla


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen