6 Tipps für Deinen perfekten Detox Tag

Dein Haut strahlt und Du sprühst vor Energie – eine kleine Detox-Kur wirkt manchmal Wunder. So gelingt die "Entgiftung" ganz easy zu Hause.

Alle reden über Detox, also Entgiftung, aber Sie fühlen sich gar nicht vergiftet? Darum geht es auch nicht. Es geht um die vielen nicht ganz so gesunden Stoffe, die Du im Alltag aufnimmst, und darum, wie Du die wieder loswirst. Das erklären wir Dir hier.

Die Basics der Detox-Ernährung

Wenn Du Dich in letzter Zeit immer öfter schlapp und energielos fühlen, kann es sich durchaus lohnen, mal zu detoxen. Denn eine kleine Detox-Kur zwischendurch lädt leere Akkus wieder auf. Doch was genau müssen Sie eigentlich tun, um die körpereigenen Entgiftungsprozesse zu aktivieren? Was darfst Du essen und was nicht? Wir klären die wichtigsten Fragen zur Detox-Kur.

 

6 Tipps für die Detox-Kur

1. Reichlich Obst und Gemüse essen

Obst und Gemüse bilden die Basis der Detox-Ernährung, denn sie bestehen hauptsächlich aus Wasser, das Schadstoffe schneller aus dem Körper spült. Außerdem sind sie reich an Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen, die Ihr Körper braucht, um optimal zu funktionieren.

Wichtig: Wenn die Lebensmittel nicht über 42 Grad erhitzt werden, bleiben zudem die Enzyme und alle wichtigen Nährstoffe erhalten, die Ihnen helfen, gesund zu bleiben. Auch klar: Die Lebensmittel sollten Bioqualität haben, damit möglichst wenig neue Schadstoffe in den Körper gelangen.

 

2. Möglichst unverarbeitete Lebensmittel essen

Unverarbeitete Bio-Lebensmittel gehören ebenfalls zu den grundlegenden Basics bei einer Detox-Kur. Im Idealfall stammen sie aus der Region, direkt vom Erzeuger. Dann ist gewährleistet, dass keine Pestizide und künstliche Zusatzstoffe in den Körper gelangen. Je naturbelassener die Lebensmittel sind, desto besser reinigen sie auch von innen.

 

3. Trinken Sie viel Wasser während der Detox-Kur

Oft verwechselt der Körper Hunger und Durst, deshalb am besten vor jeder Mahlzeit zunächst 1 Glas Wasser trinken. Das sättigt und spült Giftstoffe hinaus. Auch Ihr Detox-Tag beginnt optimalerweise mit einem großen Glas warmem Wasser, denn über Nacht verliert der Körper etwa ½ Liter Flüssigkeit, was den Stoffwechsel verlangsamt. Je mehr Schadstoffe über den Harn ausgeschieden werden, desto weniger muss über die Haut entgiftet werden.

 

4. Grüner Tee unterstützt den Entgiftungsprozess

Zahlreiche Studien bestätigen die gesundheitsfördernde Wirkung von grünem Tee. Eine Untersuchung des Arizona Cancer Center zeigt zudem, dass der enthaltene Gerbstoff Catechin den Körper beim Entgiften unterstützt. Die Aktivität der Entgiftungsenzyme nahm nach dem Verzehr um bis zu 80 Prozent zu. Das neutralisiert schädliche Umweltgifte, die sich im Körper eingenistet haben.

 

5. Grüne Smoothies statt nur grünes Gemüse

In keinem anderen Lebensmittel stecken so viele Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien bei einer so geringen Energiedichte wie in Gemüse. Speziell grüne Blattgemüsesorten wie Spinat oder Grünkohl enthalten jede Menge Chlorophyll. Der grüne Pflanzenfarbstoff wirkt blutreinigend und trägt dazu bei, dass Ihr Körper Blut einfacher und schneller bilden kann.

Weiteres Plus des flüssigen Gemüses: Beim Trinken von Saft oder Smoothies können noch größere Gemüseportionen aufgenommen werden als beim Kauen des festen Gemüses.

6. Detoxen Sie vegan

Antibiotika in Rind, Schwein, Geflügel und Milch, Schwermetalle im Fisch und Dioxin in Eiern: Diese Lebensmittel geraten leider regelmäßig wegen ihrer unerwünschten Begleitstoffe in die Kritik. Zudem übersäuert tierisches Eiweiß den Körper. Deshalb kommen beim Detox nur vegane Köstlichkeiten auf den Teller.

 

Welche Lebensmittel sind während einer Detox-Kur verboten?

Tabu beim Detoxen sind die üblichen Verdächtigen: Weißmehl, Zucker, Alkohol, Koffein, Fleisch, Milch und Eier. Auch Fast Food und Konserven sind gestrichen. Denn alle diese Lebensmittel enthalten Begleitstoffe, die den Reinigungsprozess behindern. 

 

Detox-Kur mit Säften sinnvoll?

Detox-Säfte gibt es viele, doch Finger weg von verarbeiteten Säften aus dem Supermarkt. Die sind oft voller Zucker, der dick macht und Entzündungsreaktionen im Körper auslöst. Stattdessen gönnen Sie sich lieber ein Glas frischen Granatapfelsaft – das ist die wahre Detox-Wunderwaffe.

 

Er ist besonders reich an Antioxidantien, speziell an Ellagsäure, die das Immunsystem stimuliert und die Zellteilung von Krebszellen stoppt. Ellagsäure aktiviert entgiftende Enzyme in der Leber, die das Blut von krebserregenden Chemikalien und Stoffen reinigt. Auch gut: Rote-Bete-Saft – reinigt ganz nebenbei Ihr Blut.

Am besten sind frische Detox-Säfte, die kaltgepresst und ohne Zucker, Zusatzstoffe und Co. auskommen.